Jeden Tag ein Stück voran

Nach drei Wochen mit wenigen Veränderungen geht seit Ende September richtig los. Neben dem Kran sind auch wieder die Handwerker da. Beste Voraussetzungen, dass es jeden Tag ein Stück mehr voran geht. Nach der Bodenplatte stehen nun die Kellerwände an. Es nimmt Form an, das dritte Gebäude, zumindest die Grundformen.

Die erste Schicht

Bevor die Handwerkerferien beginnen, wurde noch der erste Teil der Bodenplatte erstellt. Die Abdichtschicht versiegelt das Gebäude von unten und stellt somit sicher, dass die eigentlich dicke Bodenplatte von Wasser, Mineralien etc. nicht angegriffen werden kann. Es ist nur eine dünne Schicht und markiert den nächsten Wegepunkt.

Nachdem es nun die letzten Wochen kontinuierlich auf der Baustelle voran ging, werden nun drei ruhige Wochen folgen: Handwerkerferien. Erfolg und ein Gebäude entstehen wohl ziemlich ähnlich. Keine Gerade, kein linearer Fortschritt sondern viel mehr ein Auf und Ab. Am besten mit langfristigem Erfolg.

Die Grube ist fertig

Auf den ersten Blick scheint es, dass es keine große Mühe ist mit schwerem Gerät die Baugrube auszuheben.  Schnell sieht man, welche Schritte notwenige sind, dass es wirklich los gehen kann, mit den Betonarbeiten. Es sind die Details, die den Aufwand aber später auch den Unterschied machen. So ist es bei unseren Gesundheitsangeboten, so ist es auf dem Bau und so ist es bestimmt in vielen anderen Lebensbereichen. D.h. wir üben uns noch etwas in Geduld, ehe es noch mehr sichtbaren Fortschritt gibt.

Hier wird dann 2019 das neue Schwimmbad sein. Das Zweite im Top-Life für noch mehr schonende und angenehme Bewegung im Wasser.

Ein paar Kilometer Rohre

Um den kompletten Neubau optimal zu versorgen benötigt es einige Infrastruktur. Alles was man später nicht sehen will  und nicht sehen kann muss unterirdisch sein. Genau mit diesen Arbeiten geht es nun auf dem Bau weiter. Abwasser, Wasser, Gas und viele andere Leitungen werden jetzt platziert und verlegt. Noch fließt kein Wasser aber es ist eine schweißtreibende Arbeit bei der Hitze. Die Handwerker brauchen richtig Kondition bei über 30 Grad im Schatten, den es auf der Baustelle nicht gibt.

Erde bewegt sich

So langsam wird es noch sichtbarer wo das neue Gebäude stehen wird, oder besser gesagt: Wo der Keller sein wird. 

Über 4 Meter tief ist die Baugrube, die ausgehoben werden muss. Hunderte Tonnen an Erdreich werden bewegt. Es wäre sicher ein Full Body Workout für alle unsere Mitglieder, wenn wir die Grube von Hand ausheben würden. Da die Grube auf wenige Zentimeter genau ausgebaggert werden muss, überlassen wir das den Fachleuten mit großem Gerät. Wer trotzdem Full Body Workout mit Gewichten machen möchte, dem empfehlen wir Body Cross am Dienstag (19-20 Uhr) und Donnerstag (19:15 – 20:15 Uhr).

Der Spatenstich wurde durchgeführt

Der Spatenstich gehört zu den wichtigsten Bauritualen unserer Zeit. Mit einem Spaten oder einer Schaufel heben wir als künftige Haus- und Gebäudebesitzer erstmals eine Schaufel Erde aus dem Land.
Dadurch verletzen wir zum ersten Mal selbst die Erde des neuen Grundstücks.
Seien wir uns dieser Tatsache einfach bewusst und dankbar, dass wir dies tun durften.
Hier entsteht Bürgernah Zukunft in Sachen Gesundheit.
„Der Weg ist das Ziel“, bis wir das Ziel erreicht haben, werden wir auf dem Wege dahin viele Etappenziele durchlaufen müssen, diese genießen und glücklich sein über das was man schon erreicht hat.
Auf diese Weise stellen wir gemeinsam sicher, dass wir unser Ziel erreichen und den Weg dorthin auch erfüllend für uns alle sein wird.